Aufruf zum Protest gegen die Verhaftung der Gewerkschafter im Iran!

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:news
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Aufruf zum Protest gegen die Verhaftung der Gewerkschafter im Iran!

Esmail Bakhshi und Sepideh Gholian wurden am Sonntag, den 20.01.2019, erneut verhaftet.


Esmail Bakhshi, einer der Aktivisten des vierwöchigen Streiks der Zuckerfabrik „Haft Tappeh“ in Sush, Südwest-Iran, wurde bei einem nächtlichen Überfall in seiner Wohnung durch den Sicherheitsdienst des islamischen Regimes festgenommen.

Am frühen Sonntagmorgen den 20.01.2019 wurde auch Sepideh Gholian, eine Bürgerrechtlerin und Unterstützerin des Streiks gemeinsam mit ihrem Bruder verhaftet. Sie wurden bei ihrer Festnahme massiv misshandelt und brutal zusammengeschlagen .

Esmail Bakhshi und Sepideh Gholian wurden bereits im November 2018 inhaftiert und während ihrer Haft massiv gefoltert. Nach seiner Freilassung im Dezember 2018 schilderte Bakhshi in einem offenen Brief die brutalen körperlichen und psychischen Folterungen, denen er während der Haft ausgesetzt war.

Am Samstagabend den 19.01.2019 strahlte das iranische Fernsehen einen 16-minütigen „Dokumentarfilm“ aus, in dem Bakhshi und Gholian „Geständnisse“ über ihre angeblichen Anhängerschaft in kommunistischen Organisationen im Ausland ablegen und ihre Aktivitäten mit der Politik der amerikanischen Regierung in Verbindung bringen.

Jeder weiß, Zwangsgeständnisse sind eine der systematischen Foltermethoden im Iran. Sie werden als Beweismittel eingesetzt, um die Gefangenen zu mehreren Jahren Freiheitsstrafe oder gar zur Hinrichtung zu verurteilen.

Das Leben von Esmail Bakhshi und Sepideh Gholian ist in Gefahr.

Wir fordern alle Gewerkschaften weltweit auf, die Inhaftierung und Folterung der Arbeiteraktivisten im Iran zu verurteilen bzw. sich für die sofortige Freilassung von Esmail Bakhshi und Sepideh Gholian einzusetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar